Aktuelle Informationen!

Ab Montag, 21. Juni 2021 entfällt die Maskenpflicht im Außenbereich der Schule! Lediglich im Innenbereich bleibt die Maskenpflicht bestehen! 

 


Win-Win-Situation durch engen Austausch

Unternehmen können am kaufmännischen Berufskolleg von den Ausbildungsinhalten bis zu Projekten und Zusatzqualifikationen mitgestalten

Am Montag (14.06.2021) kamen Berufskolleg und Unternehmen für einen engen Austausch zusammen. Neben Lehrer*innen des Berufskollegs Kfm. Schulen (BKSB) und Ausbilder*innen des Berufsbildes „Kaufleute im Groß- und Außenhandelsmanagement“ war mit Torsten Schmitt, Leiter des Koordinierungsbüros „Übergang Schule-Beruf“, auch der Rheinisch Bergische Kreis vertreten.
Im Zentrum stand die intensive und enge Zusammenarbeit, um Auszubildenden auf die Ansprüche der Arbeitswelt bestmöglich vorzubereiten. Dabei sei es dem Berufskolleg Kfm. Schulen sehr wichtig, dass die Unternehmen bei der Gestaltung des Unterrichts als auch bei außerschulischen Projekten, wie z. B. Berufsfindungsprojekten mit eingebunden sind, erklärte Schulleiterin Nicole Schuffert.
 
Beim Austausch wurde auch deutlich: Die Ausbildungsbetriebe und Auszubildenden vor Ort brauchen für eine erfolgreiche und ganzheitliche berufliche Ausbildung einen qualitativ hochwertigen Unterricht in der Berufsschule. Insbesondere die technischen Neuentwicklungen in den Bereichen Hard- und Software sowie die zunehmende Digitalisierung von Arbeits- und Geschäftsprozessen haben direkte Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Daher sei ein regelmäßiger gegenseitiger Austausch über die Ausbildungsinhalte und das Anforderungsprofil der Betriebe unerlässlich und biete für beide Seiten große Chancen, erklärte Schmitt. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wird „SAP for school“ im nächsten Jahr fester Bestandteil des Unterrichts sein, berichtete Bildungsgangleiter und Lehrer Thomas Bartsch.
 
Auch die Folgen von Corona waren Thema in der Runde. Während einige Betriebe trotz enormer Anstrengungen – von der Internetschalte auf privaten Plattformen bis zu unzähligen verteilten Flyern – keine Auszubildenden finden konnten, konnten andere Unternehmen, darunter die Bach & Wesco KG und die Soennecken eG, alle Ausbildungsplätze besetzen. Bach & Wesco KG stellte in diesem Jahr zusätzliche Auszubildenden ein, sodass nun sieben junge Menschen zum 01.08.2021 ihre Ausbildung antreten können.
Die beiden Unternehmen stellen dabei die sehr gute Zusammenarbeit mit der Schule heraus. Durch den engen Kontakt und guten Dialog konnten Schüler*innen der Schule direkt in die duale Ausbildung der Unternehmen vermittelt werden. Ängste als auch Vorbehalte vor einer dualen Ausbildung konnten sehr früh genommen und Perspektiven gegeben werden. So bietet gerade der Groß- und Außenhandel breitgefächerte Aufstiegschancen durch Fortbildungen, attraktive Gehälter als auch die Möglichkeit eines anschließenden finanzierten berufsbegleitenden Studiums.
 
Insgesamt war es für alle Beteiligten ein interessanter und konstruktiver Dialog. Damit noch offene Ausbildungsplätze besetzt werden können, bietet Torsten Schmitt die Hilfe der Berater*innen des Koordinierungsbüros „Übergang Schule und Beruf“ an. Diese Stelle unterstützt sowohl die Schüler*innen und Eltern bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz als auch die Unternehmen bei der Suche nach Auszubildenden. Darüber hinaus hilft das Koordinierungsbüro bei der Beantragung der Ausbildungsprämie, die derzeit bis zu 6.000 Euro beträgt. Schmitt verbindet dies mit dem Appell, über die bisherige Ausbildungsquote auszubilden, um junge Menschen in Ausbildung bringen zu können und den Wirtschaftsstandort des RBK zu stärken.
 
Das Kooperationstreffen „Ausbildung und Schule im Dialog“ wird jährlich von allen Bildungsgangleitungen für ihr Berufsbild initiiert. An diesem Termin fand der Dialog des Groß- und Außenhandels statt und wurde vom BKSB-Bildungsgangleiters Thomas Bartsch ausgerichtet, der den regelmäßigen Dialog zur Erreichung hoher Qualitätsstandards für unerlässlich hält. Man einigte sich darauf, den Austausch in Zukunft noch zu intensivieren, um die Inhalte der Ausbildung am Berufskolleg noch besser auf die Bedarfe der Unternehmen abzustimmen.
 

Präsenzunterricht ab Montag, 31.05.2021

(Gemäß der SchulMail vom 19.05.2021 und 17.06.2021)

Mit Beschluss der Landesregierung kehren ab Montag, 31. Mai 2021, grundsätzlich alle Schulen mit einer stabilen Inzidenz von unter 100 zu einem durchgängigen Präsenzunterricht zurück. Im Rheinisch Bergischen Kreis liegt der Inzidenzwert unter 100 und wir kehren zum Präsenzunterricht zurück.

Regelungen für den Präsenzunterricht: 

  • Um an dem Präsenzunterricht teilzunehmen, besteht eine Testpflicht!
  • Ausnahmen, gemäß §4 Abs. 5 CoronaSchVO:
    • Nachweis über eine vor mindestens 14 Tagen abgeschlossene vollständige Impfung mit einem von der EU zugelassenen Impfstoff.  
    • Nachweis eines positiven Testergebnisses, das auf einer Labordiagnostik mittels PCR, PoC oder weiteren Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik beruht und mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegt.
    • Eine Kombination eines positiven Testergebnisses mit einer Impfung.

Die Testpflicht ist so formuliert, dass die Teilnahme an wöchentlich zwei Tests zur Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule gemacht wird. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die dafür erforderlichen Rechtsgrundlagen in der Coronabetreuungsverordnung erlassen. Der aktuelle Verordnungstext ist auf der Webseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales allgemein zugänglich (Link).

  • Die Schüler*innen führen einen Coronaselbsttests ausschließlich in der Schule durch. Die Selbsttests finden unter Aufsicht des schulischen Personals statt. Alternativ können die Schüler*innen einen negativen Bürgertest (nicht älter als 48h) vorlegen, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können.
  • Schüler*innen, die nicht getestet sind, werden von der Schulleitung vom Schulbetrieb ausgeschlossen.
  • Nicht getesteter minderjähriger Schüler*innen, als auch volljährige Schüler*innen, unterliegen weiterhin der Schulpflicht und müssen Ihrer Verpflichtung zum regelmäßigen Schulbesuch (§ 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW) nachkommen. Bei minderjährigen Schüler*innen liegt die Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch bei den Erziehungsberechtigten.
  • Die Nichtteilnahme am Präsenzunterricht verstößt gegen die Schulpflicht und wird entsprechend geahndet. Die Verantwortung für die Gefahr den Bildungsabschluss nicht zu erreichen, tragen die Erziehungsberechtigten der minderjährigen Schüler*innen bzw. die volljährigen Schüler*innen selbst.
  • Nicht getestete Schüler*innen haben gemäß den Vorgaben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske oder medizinischen Maske ist bei Betreten des Schulgebäudes und im Unterricht verpflichtend!
  • Bei Nichteinhaltung der Maskenpflicht wird von der Schulleitung ein Verweis vom Präsenzunterricht ausgesprochen.
  • Die Sitzordnung ist verbindlich und darf nicht eigenmächtig verändert werden.
  • Es gelten weiterhin die AHA-L Regeln.
  • Klassenarbeiten sind in Präsenzform zu leisten und werden in der Aula oder in Doppelräumen stattfinden, um die Abstandsregeln einhalten zu können.

Unser Schulsozialarbeiter ist nach wie vor für alle unsere Schüler*innen erreichbar. Bitte melden Sie sich vorab bei ihm per E-Mail, um einen Termin zu vereinbaren (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Interessierte finden unser Konzept zum Distanz-Präsenzunterricht unter folgendem Link.

Wir wünschen allen, dass Sie gesund bleiben!

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Schuffert (Schulleitung) und

Gerd Tenorth (stv. Schulleitung)

 


Anmeldung für das Schuljahr 2021/22

Ab sofort können Sie sich bei uns anmelden. Es bestehen zwei Möglichkeiten:

  • Persönliche Anmeldung von Mo-Fr 08:00-12:00 Uhr. Wir prüfen Ihre Anmeldung auf Vollständigkeit.
  • Einwurf der Anmeldeunterlagen in unseren Briefkasten (in einem verschlossenen Umschlag).

Das Anmeldeformular zum Ausdrucken finden Sie unter Downloads des jeweiligen Bildungsganges.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Sollten Sie vor Ihrer Anmeldung noch Beratungsbedarf haben, melden Sie sich unter folgender Telefonnummer: 02202-93604-0.

Wir rufen Sie zurück und beraten Sie gerne.

 

Beratungen zu unserem Bildungsangebot für das Schuljahr 2021/2022

Aufgrund der aktuellen Infektionslage und Einschränkungen ist es nicht möglich, individuelle Beratungen in der Schule durchführen. Dennoch müssen Sie bei uns auf Beratungen nicht verzichten.

Zu folgenden Bildungsabschlüssen bieten wir Ihnen digitale Informationen auf dieser Internetseite:

  • Allgemeine Hochschulreife/Abitur (Wirtschaftsgymnasium)
  • Fachhochschulreife (Höhere Handelsschule)
  • Fachoberschulreife (Berufsfachschule/HB)
  • Hauptschulabschluss Klasse 10 (Berufsfachschule/HA)
  • Ausbildungsvorbereitung mit Möglichkeit zum 9er Abschluss

Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns an und vereinbaren einen Beratungstermin: 02202-93604-0. 

Wir rufen Sie gerne zurück und beraten Sie telefonisch zu unseren Bildungsabschlüssen.

(Telefonische Erreichbarkeit des Sekretariats: Mo.-Do.: 08:00-14:00 Uhr und Fr.: 08:00-12:00 Uhr).

 


Beratung nach den Halbjahreszeugnissen

Leider entfällt in diesem Jahr der Eltern- und Ausbildersprechtag im bisherigen Format. Dennoch stehen Ihnen alle Fachkolleg*innen für ein Gespräch zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie dafür die Fachkollegin/den Fachkollegen per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Sie/Er wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und einen telefonischen Gesprächstermin vereinbaren.

Sollten Sie Fragen haben, bei denen unser Schulsozialarbeiter Hilfestellungen geben kann, können Sie diesen ebenso erreichen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

   
Montag, 21. Juni 2021
   

Nächste Termine  

Jun
21

21.06.2021

Jun
25

25.06.2021

Jun
25

25.06.2021

Jun
30

30.06.2021 17:00 - 20:00

Aug
13

13.08.2021 9:00 - 12:30

   

Login  

   

Partner  

FHDW

Berufskolleg Bergisch Gladbach

für Ernährung und Hauswirtschaft, Gestaltung, Sozial- und Gesundheitswesen, Technik

Berufskolleg Bergisch Gladbach

 

 

   

Schülerticket  

   

Fachoberschulreife (BFS 2)

Hier finden Sie Informationen zur BFS 2:

Informationen als Video (Zum Herunterladen als PDF)

Hauptschulabschluss nach Klasse 10 (BFS I)

Hier finden Sie Informationen zur BFS 1:

Informationen als Video (Zum Herunterladen als PDF)

   

Abitur (Wirtschaftsgymnasium)

Hier finden Sie Informationen zum Wirtschaftsgymnasium:

Informationen als Video (Zum Herunterladen als PDF)

Fachhochschulreife (Höhere Handelsschule)

Hier finden Sie Informationen zur Höheren Handelsschule:

Informationen als Video (Zum Herunterladen als PDF)