Die Einführungsveranstaltungen aller Bildungsgänge am 09.06.2020 entfallen aus aktuellem Anlass. Wir senden Ihnen notwendige Informationen postalisch zu.

 

Liebe Schüler*innen, sehr geehrte Eltern und Ausbilder*innen,

11. Mai 2020,
starten die Schüler*innen der Ausbildungsvorbereitung  und der Berufsschule (IK18 und IK19) mit dem verpflichtenden Unterricht. Der Stundenplan wird den Schüler*innen zeitnah zugemailt. 

13. Mai 2020,
starten die  Schüler*innen der Berufsschule (BM18, GK18 und EK19) mit dem verpflichtenden Unterricht. 

14. Mai 2020,
starten die  Schüler*innen der Höheren Handelsschule (HH19) mit dem verpflichtenden Unterricht. Dies zunächst an max. 2 Tagen (1.-6. Std.) im rollierenden System.

3. Juni 2020,
starten die  Schüler*innen des Wirtschaftsgymnasiums (WG18 und WG19) mit dem verpflichtenden Unterricht. Die WG18 kommt ebenfalls bereits am 19. Mai und am 26. Mai in die Schule. 

5. Juni 2020,
endet der Unterricht für alle Abschlussklassen der Berufsschule.

8. Juni 2020,
starten die  Schüler*innen der Berufsschule (BM19 und GK19) mit dem verpflichtenden Unterricht. 

 

Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf den Haupt- und Prüfungsfächern. Ebenso ist der Präsenzunterricht nur an maximal zwei Tagen in der Schule möglich, da uns Raumkapazitäten (Hygienevorgaben) und Lehrkräfte (Risikogruppen) fehlen. Der zeitgleiche, ergänzende Distanzunterricht bleibt bis zu den Sommerferien bestehen!

 

Die Tage des Präsenzunterrichts und der Stundenplan an diesen Tagen wird den Schüler*innen zeitnah durch die Klassenleitung mitgeteilt. 

Was die Umsetzung des Präsenzunterrichts und unsere Hygienevorgaben betrifft, gilt Folgendes:

  • Wir bitten um Verständnis, wenn die Schüler*innen nicht die gewohnten Fachlehrer*innen im Unterricht haben. Aufgrund der Vorgaben des MSB gehören 40% des Kollegiums zur Risikogruppe und dürfen keinen Präsenzunterricht erteilen. Bei den Kolleg*innen vor Ort handelt sich ebenfalls um Fachkolleg*innen, die auf der Grundlage von Informationen/Materialien der gewohnten Fachlehrer*innen unterrichten. Die gewohnten Fachlehrer*innen stehen den Schüler*innen per Mail weiterhin für Fragen zur Verfügung und bieten teilweise Onlineangebote an.

  • Ein Fernbleiben vom verpflichtenden Unterricht ist nur möglich, wenn die Schüler*innen in Bezug auf das Corona-Vi­rus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben. Dies ggf. in Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt. Darüber hinaus legt das Ministerium fest, dass das Gleiches auch für Schüler*innen gilt, die in einem Haushalt mit Angehörigen leben, bei denen aufgrund von Vorerkrankungen ein erhöhtes Infekti­onsrisiko besteht. In beiden Fällen können die volljährigen Schüler*innen oder die Erziehungsberechtigten bei der Schulleitung eine Beurlaubung vom Unterricht beantragen. Hierzu benötigen wir eine ärztliche Bescheinigung über die Vorerkrankung der Schüler*in oder des Angehörigen. Dem Antrag wird auf Vorlage der Bescheinigung entsprochen. Die Teilnahme an den Klassenarbeiten und Abschlussprüfungen bleibt bestehen. Hier werden gesonderte Vorsichtsmaßnahmen gemäß der Hygienevorgaben getroffen (vgl. Schreiben an die Schüler*innen)

  • Sollten die Schüler*innen aus oben genannten Gründen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen kön­nen, haben sie die Pflicht sich bei den Mitschüler*innen über die Inhalte des Unterrichts zu informie­ren und diese eigenständig nachzuarbeiten. Für Rückfragen können die Schüler*innen die Fachleh­rer*innen per Mail kontaktieren. 

  • Die Berufsschulklassen der Oberstufe (und Verkäuferklasse) werden nur an einem der beiden Berufsschul­tage unterrichtet, da hier ebenfalls die Klassen in zwei Lerngruppen geteilt wurde. 

  • Die Klassenräume sind so besetzt, dass der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird. 

  • Jeder Klassenraum verfügt über ein Waschbecken, Seife und Papierhandtücher, um regelmäßig die Hände waschen zu können. Die Klassenräume werden zudem regelmäßig gelüftet. 

  • Die Schüler*innen haben feste Klassenräume und Sitzplätze, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. 

  • Die Pausenzeiten können im Klassenraum auf dem eigenen Sitzplatz oder auf dem Schulgelände ver­bracht werden. Auf dem Schulgelände müssen die Mindestabstände ebenfalls eingehalten werden!

  • Das Ministerium weist ausdrücklich darauf hin, dass Begrüßungsrituale wie Handschlag, Umarmungen oder Wangenküsse zu vermeiden sind. Auch ist uns in den letzten Wochen das gemeinsame Rauchen einer Zigarette aufgefallen, auch das ist zu unterlassen!

  • Wir bitten ebenfalls um das Tragen von Schutzmasken auf dem Weg zur Schule und zurück, damit wir uns gegenseitig vor Ansteckung schützen. Beim Bewegen im oder beim Verlassen des Klassen­raums ist das Tragen einer Schutzmaske erforderlich, da ansonsten die Hygienevorgaben nicht eingehal­ten werden können. Die Schüler*innen können ab sofort im Sekretariat eine genähte Schutzmaske für 5,-€/Stück erwerben.

  • Das Betreten der Schule ist nur über den Haupteingang gestattet. Das Verlassen der Schule erfolgt über den Ausgang zum Parkplatz hin. Dadurch gewährleisten wir, dass die Gänge und Treppenhäu­ser nur in eine Richtung genutzt werden, um Kontakte zu minimieren.  Im Eingangsbereich und in den Klassenräumen steht Desinfektionsmittel zur Verfügung. 

  • Die Schule wurde durch den Schulverband grundgereinigt und alle Benutzeroberflächen wurden ge­mäß der Hygienevorgaben gereinigt. Danach wird es eine tägliche Reinigung gemäß der Hygienevorschrif­ten geben.

  • Unser Kiosk bleibt bis zum Schuljahresende aus Gründen der Hygienevorgaben geschlossen. Es wird um das Mitbringen einer eigenen Versorgung gebeten. 

Informationen zur Leistungsfeststellung/Versetzung:

  • Das im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2019/2020 verkürzte Unterrichtsangebot und die geringere Zahl der tatsächlich geschriebenen Klassenarbeiten erlauben keine förmliche Versetzungsentscheidungen. Vielmehr erfolgt eine Empfehlung durch die Klassenkonferenz, wenn eine Wiederholung der Klasse angebracht erscheint. Die letzte Entscheidung ist Sache der Eltern oder der volljährigen Schüler*in.

  • Abweichend davon kann eine Schüler*in einen Abschluss (FHR, FOR, etc.) oder eine Berechtigung nur dann erwerben, wenn die Leistungsanforderungen erfüllt sind. Verbesserungsprüfungen und Nachprüfungen über das gewohnte Maß hinaus sollen es aber erlauben, den Abschluss oder die Berechtigung dennoch nachträglich zu erwerben.

  • Wiederholt eine Schüler*in freiwillig das Schuljahr 2019/2020 oder tritt spätestens am Ende des Schulhalbjahres 2020/21 in die vorherige Klassen zurück, wird dies nicht auf die Höchstverweildauer angerechnet.

  • Es obliegt der Entscheidung der einzelnen Fachkolleg*innen in welchem Umfang und Art noch in diesem Schuljahr 2019/2020 Leistungsnachweise zu erbringen sind. Teilweise gibt es dazu bildungsgangspezifische Vereinbarungen.

  • Grundsätzlich kann jede Schüler*in auf Wunsch einen zusätzlichen Leistungsnachweis erbringen, wenn das Ziel einer Notenverbesserung angestrebt wird. Dies ist der Fachkolleg*in frühzeitig (bis Ende Mai) mitzuteilen.

 

Das Sekretariat ist für Sie in der regulären Öffnungszeit erreichbar (Montag bis Freitag täglich von 08:00-14:00 Uhr).

Ebenso steht Ihnen unser Schulsozialarbeiter täglich zur Beratung und für Hilfen zur Verfügung (Montag bis Freitag von 7:30 bis 15:30 Uhr. Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Bitte beachten Sie, dass die schriftlichen Prüfungen der IHK auf Donnerstag, 18. Juni 2020 und Freitag 19. Juni 2020 verschoben wurden.

Die im Frühjahr entfallene Abschlussprüfung Teil I wird im Herbst 2020 nachgeholt.

Die IHK Köln bietet über ihre Internetseite unter dem Dokument 103318 Angebote zur Prüfungsvorbereitung an. 

Zu den aktuellen Entwicklungen im schulischen Umfeld (u. a. alle SchulMails des MSB) sowie zum Umgang mit dem Corona-Virus finden Sie viele Antworten auf häufig gestellte Frage beim Schulministerium unter folgendem Link:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavi­rus/index.html

sowie allgemein bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Wir hoffen, wir konnten alle offenen Fragen klären.

Bleiben Sie gesund und mit den besten Wünschen!

Das Schulleitungsteam

 

 

   
Donnerstag, 28. Mai 2020
   

Termine  

Die geänderten 
Prüfungstermine
finden sie hier!

   

Nächste Termine  

Mai
27

27.05.2020

Mai
28

28.05.2020

Mai
29

29.05.2020

Jun
2

02.06.2020

   

Login  

   

Partner  

FHDW

Berufskolleg Bergisch Gladbach

für Ernährung und Hauswirtschaft, Gestaltung, Sozial- und Gesundheitswesen, Technik

Berufskolleg Bergisch Gladbach

 

 

   

Schülerticket